Unterstützen Sie die Strafanzeige
gegen den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Staatsanwaltschaft Bonn
Herbert-Rabius-Str. 3
53225 Bonn

Aktenzeichen: 555 AR 4/21

E-Mail an die Staatsawaltschaft

Betreff: Strafanzeige Dr. Rath ./. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Aktenzeichen: 555 AR 4/21

Sehr geehrte Frau Staatsanwältin Köster,

ich kontaktiere Sie, weil ich den obengenannten Strafantrag des Arztes und Wissenschaftlers Dr. Matthias Rath gegen den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in vollem Umfang unterstütze.

(Persönliche Erfahrungen mit Mikronährstoffen)

________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

 

(Bewertung, zum Beispiel:

  • Hintergrund Pandemie
  • Fehlverhalten Jens Spahn:
    Leugnung / Diffamierung wissenschaftlich fundierter Mikronährstoff-Strategien
    Unterlassene Hilfeleistung
  • Richtigstellung für Öffentlichkeit, Medienvertreter, Politiker in Bund und Land
  • Durchbruch in der Forschung informiert und eindringlich darauf hingewiesen, dass nun eine wissenschaftlich getestete und nebenwirkungsfreie Alternative sofort zur Verfügung steht.)

________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

 

Aus diesen Gründen bitte ich Sie nachdrücklich, meine Unterstützung für die Strafanzeige und den Strafantrag des Herrn Rechtsanwalts Deipenbrock für Herrn Dr. Rath zur Kenntnis zu nehmen. Den dortigen Inhalt unterstütze ich voll und ganz.

Auch ich stelle hiermit Strafanzeige und Strafantrag mit den Gründen der Strafanzeige von Herrn Rechtsanwalt Deipenbrock für Herrn Dr. Rath vom 21.12.2020.

Ich wünsche, über das Ergebnis der Ermittlungen unterrichtet zu werden, § 171 StPO.

Minister Spahn wurde von uns frühzeitig über die zentralen wissenschaftlichen Erkenntnisse unseres Forschungsinstituts informiert, verbunden mit dem wiederholten Angebot der Zusammenarbeit zum Schutz der Menschen in Deutschland. Jens Spahn jedoch ignorierte unser Angebot vollständig und enthielt der Bevölkerung damit diese lebenswichtigen Informationen vor – obwohl er durch seinen Amtseid zum besonderen Schutz der Menschen in Deutschland verpflichtet ist.

Die Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Bonn gegen den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn war die einzig mögliche Konsequenz aus diesem Fehlverhalten. In Betracht kommen hier unterlassene Hilfeleistung, fahrlässige Körperverletzung und fahrlässige Tötung aus Garantenhaftung.

Alle notwendigen Kontaktdaten und auch das Aktenzeichen finden Sie in der grauen Box. Benutzen Sie von dort die Gliederung eines möglichen Schreibens oder, noch besser, formulieren Sie frei Ihren Standpunkt, Ihre persönlichen Beweggründe für Ihre Unterstützung, wenige Zeilen genügen bereits. Sie müssen es nur noch aus der grauen Box kopieren, in Ihr E-Mail-Programm einfügen und absenden.

Bitte teilen Sie Ihre Unterstützung mit uns und fügen Sie die E-Mail-Adresse drrath@dr-rath-health-alliance.org in das „cc“-Feld ein oder leiten Sie Ihre E-Mail an die Staatsanwaltschaft direkt an uns weiter. Eine lückenlose Dokumentation aller Eingaben zu diesem Verfahren wird die Gewichtigkeit unserer Position auch im historischen Zusammenhang unterstreichen.